Museen & Ausstellungen in Berlin

Museen in Berlin

Das bei Besuchern extrem beliebte interaktive DDR Museum gibt einen fantastischen Einblick in Leben und Geschichte der DDR. Die Exponate zu Grenze, Mauer Medien, Musik, Schule, Mode, Arbeit, Trabi, Stasi, Ideologie und vielem mehr dürfen hier sogar angefasst werden.

 

Das Naturkundemuseum Berlin gehört mit über 30 Millionen Objekten zu den größten drei Naturkundemuseen in Deutschland. Es gehörte einst zur Humboldt-Universität und zeigt auch immer wieder Humboldt-Sonderausstellungen und wird daher häufig mit dem „Humboldt-Museum“ verwechselt, das sich aber im Schloss Tegel befindet. Das bekannteste Exponat ist das weltweit größte aufgebaute Skelett eines Dinosauriers, dem Brachiosaurus.

 

Im Berliner Technikmuseum kommen Kinder, Technik- und Science-Fans voll auf Ihre Kosten. Planen Sie auf jeden Fall genug Zeit für den Besuch ein, denn neben unzähligen festen und Sonderausstellungen zu Themen wie Brauerei, Drucktechnik, Eisenbahn, Foto- und Filmtechnik, Luft- und Raumfahrt, Computer oder Internet gibt es noch die Experimentierwelt, die vor allem jungen Menschen Naturwissenschaft spielerisch entdecken lässt.

 

Wer Sinnestäuschungen liebt und sich gerne verblüffen lässt, der sollte das Illuseum Berlin (ehemals Museum der Illusionen Berlin) in der Karl-Liebknechtsraße zwischen Hackeschem Markt und Alexanderplatz besuchen. Mit optischen Täuschungen, Hologrammen, einem Vortex Tunnel und schrägen Räumen werden Augen und Hirn der Besucher zauberhaft unterhalten.

 

Die Berlinische Galerie – Museum für Moderne Kunst Berlin in der Alten Jakobstraße in Berlin-Kreuzberg beherbergt neben zahlreichen Sonderausstellungen (z.B. Bauhaus) und Events eine große Sammlung aus den Bereichen Moderne Kunst, Fotografie und Architektur mit den Schwerpunkten Dada Berlin, die Neue Sachlichkeit, osteuropäische Avantgarde und Berliner Kunst vor und nach der Wiedervereinigung.

 

Der Gropius Bau in der Niederkirchner Straße ist eines der bedeutendsten europäischen Kunstmuseen und präsentiert wechselnde zeitgenössische und archäologische Ausstellungen. Der Gropius Bau liegt direkt neben dem Museum Topographie des Terrors, das die Gräueltaten des Nationalsozialismus in verschiedenen Ausstellungen dokumentiert.

 

Die Gemäldegalerie Berlin am Matthäikirchplatz nahe des Potsdamer Platzes ist ein Kunstmuseum mit einer bedeutenden Sammlung an Werken. Neben wechselnden Gemäldeausstellungen werden Ausstellungsgespräche mit Diskussionen und themenorientierte Führungen angeboten.

 

1.500 Jahre deutsche Vergangenheit und zahlreiche Sonderausstellungen zu einzelnen Themen der deutschen Geschichte entdecken Sie im Deutschen Historisches Museum unter den Linden 2 in Berlin. Es gibt derart viel zu entdecken, dass man sich am besten einer Epoche oder Ausstellung pro Besuch in Ruhe widmet, wenn man wirklich tief eintauchen möchte. 

 

Das in Berlin Mitte gelegene Märkische Museum ist das Stadtmuseum Berlin und gibt den besten Einblick in die Stadtgeschichte. Im historischen Gebäude der Jahrhundertwende präsentiert das Stadtmuseum Berlin zahlreiche Exponate, Ausstellungen und Sonderausstellungen zu Berlins Geschichte, Architektur, Kultur und Alltagsleben.  

 

Streng geheim geht es im Deutschen Spionagemuseum am Leipziger Platz in Berlin Mitte zu. Mit modernster Technologie erleben die Besucher, mit welchen Methoden Agenten zu Werke gehen und wie Geheimdienste Feinde ausspionieren. Außerdem werden sie selbst zum Agenten, indem Sie Codes knacken, einen Laserparcour überwinden oder Wanzen suchen. 

 

Früher bekannt als Sammlung Berggruen, präsentiert das zur Nationalgalerie gehörige Museum Berggruen in Berlin Charlottenburg herausragende Werke der klassischen Moderne, unter anderem von Pablo Picasso, Paul Klee, Henri Matisse und Alberto Giacometti. 

 

Rund um die geteilte Stadt und vor allem die Berliner Mauer geht es im Mauermuseum am Checkpoint Charlie. Erleben Sie, wie die Grenzsicherung mit Selbstschussanlagen funktionierte und entdecken Sie die Fluchtmittel derjenigen, die es trotzdem wagten zu fliehen. „Das Mauermuseum – Museum Haus am Checkpoint Charlie“ ist der offizielle Name des privaten Museums, das bereits 1963 eröffnet wurde.

 

Das Museum für Fotografie und die Helmut Newton Stiftung, Berlin auf der Rückseite des Bahnhofs Zoologischer Garten in Berlin Charlottenburg präsentiert im zweiten Stock die vielfältige Fotografie-Sammlung der Kunstbibliothek Berlins und in den beiden unteren Etagen als Dauerausstellung die Fotografien aus dem Privatbesitz Helmut Newtons, dessen Werke und die seiner Frau Alice Spring. Zudem gibt es jährlich mehrere wechselnde Fotografie-Ausstellungen mit guter Dokumentation. 

 

Mehr
Weniger
Museum für Naturkunde

Museum für Naturkunde

Mehr
Weniger
Technisches Museum

Technisches Museum

Mehr
Weniger
Martin Gropius Bau

Martin Gropius Bau

Mehr
Weniger