Die Top-Sehenswürdigkeiten in Dresden

Wenn Sie nur einen Kurzaufenthalt hier in Dresden haben, besuchen Sie unbedingt folgende Sehenswürdigkeiten. Lohnenswert sind die Führungen durch die Semperoper, der Frauenkirche oder des Zwingers, den architektonischen Juwelen Dresdens. Ihre Geschichte vermittelt ein eindrucksvolles Bild einer Stadt, die aus gutem Grund auch „Elbflorenz“ genannt wird.

Mehr
Weniger

Der Dresdner Zwinger

August der Starke ist der Bauherr des zwischen 1709 und 1728 erbauten Dresdner Zwingers. Was ursprünglich als Orangerie geplant war, entwickelte sich im Lauf der Bauzeit zu einem prunkvollen barocken Festgelände mit Gartenanlage, welche das Schloss Versailles zum Vorbild hatte. Heute beherbergt der Zwinger die Galerie Alte Meister, die Porzellansammlung sowie den Mathematisch-Physikalischen Salon. 

Mehr
Weniger
Opernhaus

Opernhaus

Mehr
Weniger
Zwinger

Zwinger

Mehr
Weniger
Blaues Wunder

Blaues Wunder

Mehr
Weniger

Semperoper Dresden

Über ein Jahrhundert später nach dem Dresdner Zwinger erfolgte durch Friedrich August II. der Bau der Semperoper. Sie trägt den Namen seines Architekten Gottfried Semper und gehört zu den schönsten Opernhäusern weltweit. Mit diesem Bau wollte sein Bauherr die Bedeutung Sachsens als Kulturstadt unterstreichen und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt machen. Mit dieser Absicht ist das prachtvolle Werk auch heute noch sehr erfolgreich. Die einzigartige Akustik soll – nach Meinung von Experten – die der Mailänder Scala übertreffen. Dresdens weltberühmte Semperoper zeugt von monumentalem Stellenwert, den diese Stadt seit jeher der Musikkunst einräumt. Diese Tradition ist heute so lebendig wie damals und wird nicht nur in der Semperoper sondern auch auf vielen anderen Bühnen gepflegt.  

Mehr
Weniger

Frauenkirche Dresden

Dresdens weltweit bekanntestes Wahrzeichen ist unbestritten die Frauenkirche. Kein Gebäude ist ein passenderes Symbol und Mahnmal für Zerstörung und gelungenen Wiederaufbau als diese prachtvolle Kirche. Das nach Originalplänen wiederaufgebaute Barock-Gebäude wurde zum touristischen Anziehungspunkt in der Altstadt. Zudem wurde sie zu einem sehr beliebten Veranstaltungsort für Konzerte der klassischen Musik.

Mehr
Weniger

Panometer Dresden

Jeder, der die aus den Trümmern wiederauferstandenen Prachtbauwerke des Barock in Dresden bewundert, sollte auch dem Panometer Dresden einen Besuch abstatten. In dem ehemaligen Gasometer werden seit 2006 die überdimensionalen Panoramabilder des Künstlers Yadegar Asisi gezeigt. Eine separate runde Innenwand im Gasometer zeigt einen perspektivisch realistischen Rundblick auf die Stadt Dresden aus der Vogelperspektive. Dafür stehen zwei Dresden-Bilder zur Verfügung: Das historische barocke Dresden im Jahr 1756 und das durch den Krieg verwüstete Dresden im Jahr 1945. Beide Bilder werden in längeren Zeitabständen abwechselnd gezeigt. Das Panoramabild vom zerstörten Dresden zeigt auf knapp 3.000 Quadratmetern die Ruinenstadt nach den verheerenden Bombenangriffen: Ein erschütterndes Mahnmal für den Frieden. 

Mehr
Weniger

Blaues Wunder Dresden

Was offiziell die Loschwitzer Brücke ist, wird inoffiziell Blaues Wunder genannt. Das „Wunder“ bezieht sich auf die 1891 bis 1893 errichtete Stahlfachwerk-Konstruktion, die den Fluss ohne Strompfeiler überspannte und zur Entstehungszeit eine an Wunder grenzende Brückenlösung war. Die Brücke verbindet die Dresdner Stadtteile Blasewitz und Löschwitz.

Mehr
Weniger

Grünes Gewölbe Dresden

Einige Superlative kann das Grüne Gewölbe im Residenzschloss vorweisen: Es ist die umfangreichste Kleinodsammlung Europas und mit seinen 3.000 Meisterwerken der Juwelier- und Goldschmiedekunst eine Schatzkammer der Wettiner Fürsten – von der Renaissance bis zum Klassizismus.

Mehr
Weniger

Der Dresdner Zoo

Der Zoo Dresden beherbergt auf einer Fläche von 13 Hektar ca. 1.300 Tiere in 246 verschiedenen Arten. Rund eine Million Besucher bestaunen jährlich die Wildtiere in ihren Gehegen. Damit sich sowohl Tiere als auch Besucher wohl fühlen, wird regelmäßig in die Erneuerung investiert. Dazu gehört zum Beispiel die Neugestaltung einer naturnahen Savanne für das Löwenpaar Jago und Layla. Egal ob Kinder oder Erwachsene, der Besuch im Dresdner Zoo ist für Jeden ein entspannendes und unterhaltsames Erlebnis.

Mehr
Weniger