Premier Inn setzt neue Maßstäbe für traumhaft guten Schlaf

Wie wichtig und gesund guter Schlaf ist, wissen wir alle. Vor allem, wenn wir mal nicht so gut geschlafen haben. Gerade in stressigen Zeiten ist es essentiell, besser zu schlafen und erholt aufzuwachen. Insbesondere, wenn wir auf Geschäftsreise sind oder privat einen Citytrip unternehmen. Aber wie können wir besser einschlafen, was brauchen wir alles dafür und wie schlafen wir auch auf Reisen traumhaft gut? Mit diesen Fragen haben wir uns bei Premier Inn intensiv beschäftigt und unsere Zimmer zum Beispiel mit Verdunklungsvorhängen oder schallisolierten Wänden ausgestattet.

 

Aber das ist längst nicht alles. Um unsere Expertise in Sachen Schlaf noch weiter auszubauen, haben wir bereits zwei wissenschaftliche Schlafstudien durchgeführt (2022 und 2023) und die Schlafhygiene der Deutschen unter die Lupe genommen. Jetzt gehen wir als erste Hotelkette in Deutschland noch einen Schritt weiter – mit unserer Premier Inn Sleep Academy, einer ganz neuen Veranstaltungsreihe, die sich tiefgründig mit den Faktoren für erholsamen Schlaf auseinandersetzt. Unser Ziel: In Zusammenarbeit mit Forschenden und Expert:innen umfassendes Wissen rund um das Thema Schlaf zu vermitteln, Schlafstörungen auf den Grund zu gehen und so nicht nur die Schlafqualität unserer Gäste weiter zu verbessern.

Mehr
Weniger

Mit der Premier Inn Sleep Academy besser schlafen

Eine erholsame Nacht trägt zur Gesundheit unseres Körpers ebenso bei wie zu unserem mentalen Wohlbefinden. Aber wie gelingt es, schnell und besser einzuschlafen? Wie regeneriere ich nachts am besten? Welche Tipps gibt es und was muss ich vermeiden? Welchen Einfluss hat die Ernährung? Oder welche Schlafhygiene brauche ich unterwegs im Hotel? So viele Fragen, die schnell ins Grübeln bringen und glatt vom Einschlafen abhalten könnten... Aber Spaß beiseite: Wer Schlafstörungen hat oder nicht so leicht einschläft, kann von den fundierten Tipps nachhaltig profitieren. 

 

Deshalb haben wir die Veranstaltungsreihe Premier Inn Sleep Academy ins Leben gerufen. Als Hotel, das sich voll und ganz dem traumhaft guten Schlaf verschrieben hat, tun wir uns hier mit Expert:innen aus dem Bereich Schlafen und Schlafhygiene zusammen, um Menschen mit und ohne Schlafstörungen mit hilfreichen Tipps und Tricks zur Seite zu stehen. In unserer ersten Veranstaltung standen hierfür vier Menschen und Themen im Mittelpunkt:

Mehr
Weniger
1. Dr. Carolin Marx-Dick weiß, wie Schlafen die Kreativität fördert

1. Dr. Carolin Marx-Dick weiß, wie Schlafen die Kreativität fördert

Dr. Carolin Marx-Dick ist Leiterin des Zentrums für gesunden Schlaf in Dresden. Die Medizinerin hatte ihr Erweckungserlebnis in einem Schlaflabor, wo Patient:innen zwar eine Diagnose erhielten, dann aber unbehandelt wieder nach Hause geschickt wurden. Heute setzt Carolin Marx-Dick als spezialisierte Psychotherapeutin genau dort an und verhilft Menschen mit Schlafstörungen zu einer erholsamen Nacht. Sie hat uns gezeigt, wie wir schlafend unser Unterbewusstsein entrümpeln, wie der Beatles-Klassiker "Let it be" dabei helfen kann und wie unser biologischer Rhythmus das Schlafen beeinflusst.

Mehr
Weniger
2. Thomas Aufmkolk macht den Körper fit für die Nacht

2. Thomas Aufmkolk macht den Körper fit für die Nacht

Thomas Aufmkolk ist staatlich geprüfter Physiotherapeut und geschäftsführender Gesellschafter des Instituts für Bewegung und Therapie im westfälischen Steinhagen. Bei der Mobilisation seiner Patient:innen beweist er neben seinem tiefen Verständnis für die menschliche Anatomie ein feinfühliges Händchen. Er hat uns erklärt, wie sich unsere Beweglichkeit auf den Schlaf in der Nacht auswirkt und welche Methode dabei hilft, besser einzuschlafen und selbst Brumm- oder Dickschädel schnell zu entspannen.

Mehr
Weniger
3. Anja Mönnich atmet fürs Einschlafen den Stress weg

3. Anja Mönnich atmet fürs Einschlafen den Stress weg

Anja Mönnich hat Psychologie studiert und früher selbst tiefgreifende Erfahrungen mit schlaflosen Nächten gemacht, so ist sie zur Spezialistin geworden. Als zertifizierte Wingwave® Coach mit Schwerpunkt Schlafstörungen betreibt sie eine Praxis in der Hamburger HafenCity und begleitet ihre Klient:innen auf dem Weg heraus aus Ängsten und Glaubensmustern hin zu wachsender Sicherheit. Anja atmet mit uns in den Bauch und verrät uns unter anderem, weshalb man paradoxerweise bewusst wach bleiben sollte, um einschlafen zu können.

Mehr
Weniger
4. Markus Kamps geht Schlafräubern an den Kragen

4. Markus Kamps geht Schlafräubern an den Kragen

Markus Kamps wurde der Schlaf förmlich in die Wiege gelegt. Als Sohn eines Inhabers für Bettwaren im nordrhein-westfälischen Kleve hat er die Vermittlung des gesunden Schlafs zu seiner Lebensaufgabe erkoren und sich als erster deutscher Präventologe mit Fachrichtung Schlaf- und Stressberatung einen Namen gemacht. Mit Humor und Expertise hat er uns zu einem Date mit dem "knochigen Paule" eingeladen und weit verbreiteten Schlafkillern selbstbewusst die Stirn geboten.

Mehr
Weniger

Gute Nacht – drei Techniken für schnelles Einschlafen

Eine Regel gilt für alle(s): Um ohne Probleme schnell einzuschlafen, müssen wir loslassen, entspannt sein und vertrauen, dass uns nachts nichts passiert. Um instinktiv zu schlafen, brauchen wir deshalb eine Schlafumgebung, in der wir uns wohl und sicher fühlen. Auch emotionale Belastungen wie Stress oder Sorgen hindern uns oft daran, schnell einzuschlafen. Wir stellen deshalb drei wirkungsvolle Tipps von Schlafexpertin Anja Mönnich vor, die uns nicht nur vor dem Schlafengehen dabei helfen, zuhause oder auf Reisen besser zu schlafen.

Mehr
Weniger
Tipp 1: Die richtige Atemtechnik

Tipp 1: Die richtige Atemtechnik

Die tiefe Bauchatmung ist eine kraftvolle Methode, um unseren Geist zu beruhigen, den Kopf zu befreien, den Körper zu entspannen und ihn optimal auf einen guten Schlaf vorzubereiten. Es gibt eine wichtige Regel: man atmet vier Sekunden lang durch die Nase ein und dann acht Sekunden durch den Mund aus. Diese Art des Atmens verbessert die Schlafqualität, unterstützt schnelles Einschlafen und reduziert Schlafstörungen.

Schritt 1: Lege dich auf den Rücken. Schließe die Augen und entspanne deinen gesamten Körper, besonders Schultern und Nacken.

Schritt 2: Lege eine Hand auf deine Brust und die andere Hand auf deinen Bauch. 

Schritt 3: Atme langsam und tief durch die Nase ein. Fülle die Lungen vollständig, dehne dabei den Bauch aus. Kleiner Tipp: Die Hand auf dem Bauch sollte sich heben, die Hand auf der Brust bleibt relativ ruhig.

Schritt 4: Atme langsam und gleichmäßig durch den Mund aus. Spüre, wie sich der Bauch wieder senkt. Versuche, die Ausatmung länger zu machen als die Einatmung.

Schritt 5: Zähle beim Einatmen und Ausatmen, um den Rhythmus zu halten und die Konzentration zu verbessern. 4 Sekunden einatmen – 8 Sekunden ausatmen.

Schritt 6: Wiederhole diesen Atemzyklus für mehrere Minuten. Konzentriere dich auf die Bewegung des Bauches und den gleichmäßigen Atemfluss.

Zusätzlicher Tipp: Wenn Gedanken auftauchen, lass sie sanft los und bringe deine Aufmerksamkeit zurück auf deinen Atem.

Mehr
Weniger
Tipp 2: Einschlaf-Mantra nutzen

Tipp 2: Einschlaf-Mantra nutzen

Diese Technik wurde von Dr. med. Heinz-Wilhelm Gößling (Psychiater, Coach und Hypnosetherapeut) als eine Art Selbsthypnose entwickelt, die du vor dem Schlafengehen praktizieren kannst. Die Idee dahinter: durch die Wiederholung der einfachen, rhythmischen Worte, eine Art meditativen Zustand zu erreichen. Das kannst du ganz leicht in deine Schlafhygiene einbauen.

 

Kurzanleitung:

Wiederhole das Mantra “Ich schlafe ein – ich schlafe aus” leise oder im Geist. Fokussiere dich auf die Bedeutung dieser Worte und konzentriere dich möglichst auf nichts anderes. Wiederhole das Mantra in einem gleichmäßigen Rhythmus, der zu deinem Atem passt. Falls dein Geist abschweift, einfach wieder zum Mantra zurückkehren und weiter wiederholen. 

 

Meditation als Einschlaf-Tipp ist genau dein Ding?

Um Körper und Geist in der Nacht leichter entspannen und schnell einschlafen zu können, findest du hier demnächst eine Schlaf-Meditation.

Mehr
Weniger
Tipp 3 ist paradox: Heute bleibe ich wach!

Tipp 3 ist paradox: Heute bleibe ich wach!

Bei Schlaflosigkeit kann die paradoxe Schlaf-Intention eine nützliche Technik zum schnellen Einschlafen sein. Das bedeutet, absichtlich zu versuchen, wach zu bleiben, anstatt sich zu bemühen, einzuschlafen. Das klingt ungewöhnlich? Die Forschung hat gezeigt, dass diese Methode bei vielen Menschen mit chronischer Schlaflosigkeit effektiv zu besserem Schlafen führt, denn so vermeidet man zusätzlichen Druck.

 

Wie es geht:

 

Bewusster Fokus auf dem Wachbleiben

Lege dich ins Bett und versuche bewusst, wach zu bleiben, anstatt schnell einzuschlafen.

 

Vermeidung von Schlafdruck

Versuche, dich nicht zu zwingen, die Augen zu schließen oder dich in eine bestimmte Schlafposition zu bringen. Lass deinen Körper natürlich reagieren.

 

Entwickle eine positive Einstellung zum Wachsein

Anstatt das Wachsein als negativ zu betrachten, versuche, es zu akzeptieren.

Mehr
Weniger

Noch mehr Tipps und weitere Informationen, wie du mit der optimalen Schlafhygiene besser schlafen und gesund bleiben kannst, findest du auch in unserem Blogbeitrag Alles für einen traumhaft guten Schlaf!

Mehr
Weniger

Schneller einschlafen dank traumhaft bequemer Betten

Wir kennen uns natürlich nicht nur mit Schlaf-Tipps aus. Wir wissen auch, was du an “Hardware” brauchst, um besser schlafen zu können: Ein Bett zum Träumen und ein komfortables Zimmer mit einer angenehmen Atmosphäre. In unseren Hotels erwarten dich super bequeme Betten mit atmungsaktiver Matratze und 1.000 Taschenfedern für optimale Unterstützung und maximalen Komfort. Dazu gibt es eine Auswahl weicher und fester Kissen – je nachdem, in welcher Lage du am liebsten schläfst – und nachhaltig zertifizierte, hypoallergene Textilien.

 

Aber das ist nicht alles: Zum Einschlafen kannst du dir direkt im Zimmer einen beruhigenden Tee zubereiten, unsere Verdunklungsvorhänge sind wunderbar wirksam, die Klimaanlage schafft auch im Sommer angenehm kühle Schlaftemperaturen und dank der Schallisolierung kannst du auch bei leichtem Schlaf ungestört durchschlafen. Selbstverständlich wartet am nächsten Morgen ein vielfältiges Frühstück auf dich, das keine Wünsche offen lässt und deinen Start in den Tag perfekt macht.

Mehr
Weniger

Das erste Hotel, das Schlaf studiert hat

Damit wir immer auf dem neuesten Stand sind und unser Schlaferlebnis für dich weiter optimieren können, führen wir regelmäßig Studien durch. Es gibt bereits zwei umfassende Schlafstudien, die offenbaren, wie unterschiedlich die Deutschen schlafen und was ihnen wichtig ist. In der neuesten Studie aus dem Herbst 2023 fallen besonders die regionalen Unterschiede ins Auge: In Bayern schläft man nach eigenen Aussagen unter der Woche am besten im Bundesvergleich. In Thüringen teilen Paare sich am häufigsten das Bett, aber nicht so gerne die Decke. In Sachsen-Anhalt sind es sogar 92,5 % der Paare, die zwei Decken brauchen, um die Schlafqualität sicherzustellen. In Bremen hingegen mögen Paare am ehesten eine gemeinsame Decke. Wir sind da ganz flexibel: In unseren Hotels gibt es eine große oder zwei Decken – ganz nach Wunsch.

 

Snooze-Meister? Wohnen nicht in Thüringen! Hier geht es besonders diszipliniert zu: 75 % der Menschen in Thüringen stehen sofort auf, wenn der Wecker klingelt. Die abendlichen Rituale variieren ebenfalls, wobei hier der Unterschied vor allem zwischen den Geschlechtern auffällt: 35 % der Frauen lesen gerne ein Buch zum Einschlafen, bei den Männern sind es nur rund 22 %. Sie greifen dafür viel lieber zum Tablet oder Computer. Fürs Fernsehen sind beide Geschlechter fast gleich anfällig. Ob sie allerdings dasselbe schauen möchten oder eher schlafraubende Diskussionen über das Programm führen, fragen wir erst in unserer nächsten Studie…

Mehr
Weniger