Force for Good

Force for Good

Soziales Engagement, Nachhaltigkeit, Vielfalt und Inklusion - bei Premier Inn liegen uns unsere Gäste, Teams, Standorte und unser Planet am Herzen. Deshalb steht unser Engagement für den guten Zweck im Mittelpunkt unseres Handelns. Als größte Hotelkette Großbritanniens sind wir stolz darauf, in punkto Nachhaltigkeit branchenweit Maßstäbe zu setzen. 

 

Der britische Mutterkonzern Whitbread hat „Force for Good“ bereits vor 11 Jahren ins Leben gerufen. Das Programm beruht auf drei Säulen – Opportunity, Community und Responsibility – und erfüllt damit im Wesentlichen die Kriterien Environmental, Social and Governance, kurz: ESG. Opportunity steht für die gelebte Unternehmenskultur, die es jedem Mitarbeitenden ermöglichen soll, sein volles Potenzial auszuschöpfen. Die Community, also das menschliche Miteinander, ist ein weiterer Grundpfeiler im nachhaltigen, verantwortungsbewussten Handeln von Premier Inn. Dazu gehört das Wohlbefinden der Mitarbeiter und Gäste genau wie das Engagement für Benachteiligte in der Gesellschaft. Unter dem Schlagwort Responsibility bündelt Premier Inn seinen Beitrag zum Erhalt einer intakten Umwelt.  

 

Mehr
Weniger
Erfahren Sie mehr in unserer offiziellen Pressemitteilung

Verantwortungsbewusstes und nachhaltiges Handeln

In allem, was wir tun, wollen wir ein "Kraft des Guten", eine "Force for Good", sein. Auf diese Weise folgen wir unserer Vision, den Menschen ein gutes Leben und Arbeiten zu ermöglichen.

Mehr
Weniger

Bei uns tanken auch Elektroautos auf

Bereits ein Drittel unserer Hotels in Deutschland ist mit Ladestationen für Elektroautos ausgestattet, und zwar in Stuttgart Feuerbach, Saarbrücken, Nürnberg, Heidelberg, 2x in Hamburg, Frankfurt am Main, Wuppertal und Essen. Unser Premier Inn Leipzig City Oper hat sogar ein Schnellladesystem installiert, damit unsere Gäste ihre E-Autos innerhalb kürzester Zeit aufladen können. 

Mehr
Weniger
Pressemitteilung
Plastikfrei bis 2025

Plastikfrei bis 2025

Wir möchten überflüssigen Einwegplastik in unseren Hotels deutlich reduzieren. Unser Mutterkonzern Whitbread hat sich zum Ziel gesetzt, vollständig auf Einwegverpackungen bis 2025 zu verzichten. Dies setzen wir natürlich auch in Deutschland um.

Mehr
Weniger
Der Gast im Mittelpunkt

Der Gast im Mittelpunkt

Unser Mutterkonzern Whitbread möchte seine starke Marktposition dazu nutzen, das Leben seiner Teammitglieder und seiner Gäste, die Gemeinschaften, in denen wir tätig sind, und die Welt insgesamt positiv zu beeinflussen. Lesen Sie unseren Umwelt-, Sozial- und Governance-Bericht 2020/21.

Mehr
Weniger

Gemeinschaftssinn

Wir haben über 800 Hotels, und jedes einzelne von ihnen ist in eine Gemeinschaft eingebettet. Wir sind stolz darauf, eine aktive Rolle in diesen Gemeinschaften zu spielen, sei es durch Spendenaktionen, Freiwilligenarbeit oder die Bereitstellung von Praktikumsplätzen.

Mehr
Weniger

CHILDREN

Wir von Premier Inn fühlen uns nicht nur unseren Gästen und Teams, sondern auch der Gesellschaft, in der wir leben und wirken, verantwortlich. Daher freuen wir uns sehr, dass wir mit der Kinderhilfsorganisation Children for a better World e. V. (CHILDREN) eine Partnerin an unserer Seite haben, die zu unterstützen uns eine Ehre und deren Engagement für uns ein Vorbild sind.

Mehr
Weniger
Unsere Kooperation mit CHILDREN

JOBLINGE

Während Unternehmen händeringend nach Lehrlingen suchen, finden Jugendliche oft keinen Ausbildungsplatz. Einer der Gründe: Betriebe halten Bewerber häufig für nicht ausreichend qualifiziert. Hier setzt die Initiative JOBLINGE an, die jungen Menschen mit schwierigen Startbedingungen echte Jobchancen vermitteln will, um sie nachhaltig in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Premier Inn ist Partner dieser vorbildlichen Initiative.

Mehr
Weniger
Unsere Zusammenarbeit mit JOBLINGE
Einchecken & wohlfühlen

Einchecken & wohlfühlen

Wir sind stolz darauf, qualitativ hochwertige, leckere Speisen und Getränke zu servieren. Deshalb setzen wir uns dafür ein, den Nährwert unserer Speisen zu verbessern, indem wir weiterhin Zucker, Salz und Kalorien reduzieren und integrative Menüs für Kunden mit unterschiedlichen Ernährungsbedürfnissen entwickeln. Wir werden dies auf verantwortungsvolle und transparente Weise tun, ohne dabei den Geschmack, die Qualität und das Preis-Leistungs-Verhältnis für unsere Gäste zu vernachlässigen. 

Mehr
Weniger

Chancen ergreifen

Wir möchten, dass unsere Hotels und Restaurants Orte sind, an denen unser Team stolz darauf ist, zu arbeiten, und gleichzeitig unseren Gästen das bestmögliche Erlebnis bieten. Unsere Hotels und Restaurants sind barrierefrei und inklusiv. Wir glauben daran, das Potenzial unserer Teams zu fördern und sicherzustellen, dass unsere Teammitglieder das Beste aus ihrer Zeit bei uns herausholen.

Mehr
Weniger

Wir sind für alle da

Wir wissen, dass vielfältige Teams erfolgreiche Teams sind. Wir sind bestrebt, Zugangsbarrieren aktiv abzubauen, um ein integrativer und repräsentativer Arbeitgebender zu sein. Und wenn unsere Teammitglieder erst einmal Teil der Premier Inn-Familie sind, setzen wir uns dafür ein, dass sie sich repräsentiert und respektiert fühlen, unabhängig davon, wie sie sich identifizieren.

Mehr
Weniger
Pressemitteilung
Wir investieren in unsere Mitarbeitenden

Wir investieren in unsere Mitarbeitenden

Mit führenden Schulungs- und Entwicklungsprogrammen sind wir ein Ort, an dem Mitarbeitende ihre Karriere wirklich aufbauen können. Es ist uns wichtig, unseren Teammitgliedern zu helfen, das Beste aus sich herauszuholen, indem wir eine funktionsübergreifende und sinnvolle Karriereentwicklung unterstützen.

Mehr
Weniger
Wohlfühlarbeitsklima

Wohlfühlarbeitsklima

Wir wollen sicherstellen, dass sich jeder Arbeitende bei Premier Inn & Whitbread willkommen fühlt. Indem wir unseren Teammitgliedern aufrichtig zuhören, können wir ihr körperliches und geistiges Wohlbefinden wirksam unterstützen.

Mehr
Weniger

Verantwortung

Wir wissen, dass unsere Arbeit Auswirkungen auf die Umwelt und die Menschen um uns herum hat. Deshalb haben wir branchenführende Ziele für unser gesamtes Unternehmen, um unseren Beitrag zur Erreichung der weltweiten Klimaziele zu leisten und die Menschenrechte aller Arbeitnehmenden in unserer gesamten Wertschöpfungskette zu achten.

Mehr
Weniger

Wir beziehen verantwortungsvoll

Im Rahmen unseres Force for Good Programms verpflichten wir unsere Zulieferer weltweit zur Einhaltung der Menschenrechte. Dabei arbeiten wir eng mit Stop the Traffik, einer globalen Kampagne gegen Menschenhandel und Sklaverei, zusammen. Premier Inn mit seinen mehr als 800 Hotels in Großbritannien und Deutschland sowie die Whitbread-Töchter Table Table, Beefeater und Brewers Fayre kooperieren mit international tätigen Unternehmen, die an der Herstellung und Lieferung der von uns benötigten Waren und Dienstleistungen beteiligt sind. In unserem Auftrag unterzieht Stop the Traffik diese Lieferkette regelmäßig einer Risikobewertung, damit mögliche Menschenrechtsverletzungen aufgedeckt werden und wir entsprechend reagieren können. Stop the Traffik erlangte 2007 weltweite Bekanntheit, als die Kampagne im Rahmen einer UN-Petition 1,5 Millionen Unterschriften zur globalen Bekämpfung des Menschenhandels sammelte.

Mehr
Weniger
Zur Stop the Traffik Website

Grün, grüner, Premier Inn

Der Strom in allen deutschen Premier Inn Hotels ist zu 100 Prozent grün. Tatsächlich beziehen wir unseren Ökostrom aus norwegischen Wasserkraftwerken. Damit nicht genug: Mit Blick auf unser unternehmensweites Ziel, bis zum Jahr 2040 netto null Treibhausgasemissionen zu erreichen („Net Zero by 2040“), wird unser Facility and Asset Management ab Herbst dieses Jahres all unsere Hotels an ein Überwachungssystem anschließen, um eventuelle Probleme frühzeitig zu erkennen und auf diese Weise Energieverluste reduzieren zu können. Auch die Effizienz der von uns genutzten Elektrogeräte steht auf dem Prüfstand mit dem Ziel, „Stromfresser“ sukzessive zu ersetzen. 

Mehr
Weniger
Pressemitteilung

Unsere Vision ist nachhaltig

Unser erklärtes Ziel ist, alle unsere Hotels in Deutschland nachhaltig zu betreiben. In der Praxis schließt das Kriterien wie die Energieeffizienz von Gebäuden, die Verwendung nachwachsender Rohstoffe, die Einhaltung gesundheits- und sicherheitsrelevanter Standards, ein nachhaltiges Wasser- und Abfallmanagement sowie strenge Umweltkriterien ein.

 

Um unser Engagement auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit (engl. Sustainability) zu objektivieren, wollen wir langfristig sämtliche Häuser zertifizieren lassen. Das PI Hamburg St. Pauli ist hier Vorreiter, hat das Gebäude an der Simon-von-Utrecht-Straße doch schon vor längerer Zeit von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) das Gold-Zertifikat verliehen bekommen.

 

Künftig werden wir unsere Häuser zudem von einem internationalen Bewertungssystem für „grüne Gebäude“ begutachten lassen, der Building Research Establishment Environmental Assessment Methodology (BREEAM), die ökologische und soziokulturelle Aspekte der Nachhaltigkeit klassifiziert. Entsprechend wollen wir hier auch auf unsere Partner und Bauträger einwirken, damit jene die von uns gemieteten Gebäude nach BREEAM- oder DGNB-Standards errichten oder modernisieren.

Mehr
Weniger
Pressemitteilung

Wussten Sie schon, dass …

… Whitbread knapp 19 Millionen Pfund (rund 22 Millionen Euro) für das Great Ormond Street Hospital (GOSH) in London gesammelt hat? Das 1852 gegründete Kinderkrankenhaus ist seit 2012 Partner unseres Mutterkonzerns. Ursprünglich wollte Whitbread für einen Erweiterungsbau des Krankenhauses insgesamt 7,5 Millionen Pfund an Spenden sammeln – von den eigenen Teams, Gästen und Lieferanten. Das sogenannte Premier Inn Clinical Building wurde schließlich am 17. Januar 2018 in Anwesenheit von Herzogin Kate, Ehefrau von Prinz William, eröffnet. Es umfasst ein chirurgisches Zentrum, eine Beatmungs- und eine Isolierstation. Weitere 10 Millionen Pfund sagte Whitbread für den Bau des Sight & Sound Centre zu, ein im Vereinigten Königreich einmaliges ambulantes Seh- und Hörzentrum, das offiziell im Herbst dieses Jahres eingeweiht werden soll. Weltweite Berühmtheit erlangte das GOSH im Jahr 1929, als es vom schottischen Schriftsteller Sir James Matthew (J.M.) Barrie die Rechte an dessen berühmter Figur „Peter Pan“ erhielt.

 

Mehr
Weniger

Unser Nachhaltigkeitsprogramm Force for Good wird fortgesetzt bei Whitbread.com

Mehr
Weniger