Pressemitteilung Mai 2021

Mehr
Weniger

18.05.21 | Am 18. Mai ist Diversity Day: Premier Inn Deutschland verstärkt Engagement für Diversität und Inklusion – weil Vielfalt voranbringt

„Egal, welcher Herkunft, Nationalität, Religion, Anschauung oder sexuellen Orientierung, welchen Geschlechts oder Alters – in unseren Hotels soll sich wirklich jeder Gast willkommen fühlen. Vielfalt ist schließlich der Kern unseres Geschäfts“, betont Natalie Busch, Head of Human Resources & Managing Director bei Premier Inn Deutschland. Diese Philosophie spiegelt auch die gesamte Belegschaft wider. Aktuell arbeiten in den deutschen Hotels der Marke Premier Inn Menschen aus 71 Nationen mit einem Management, das je zur Hälfte weiblich und männlich ist. Darauf ist Natalie Busch stolz – aber sie sieht auch, dass in dem Bereich noch viele Aufgaben warten. „Wir möchten uns noch stärker für ein gleichberechtigtes Miteinander einsetzen. Das bringt uns persönlich voran – aber auch als Unternehmen. Denn Vielfalt der Menschen schafft Vielfalt der Gedanken, und die ist essenziell für unseren Erfolg“, erklärt die Managerin. „Deshalb akzeptieren wir Unterschiede nicht nur, sondern heißen sie willkommen: um voneinander zu lernen und miteinander zu wachsen.“

 

Das deutsche Management von Premier Inn nimmt die Wochen rund um Deutschlands Diversity Tag am 18. Mai 2021 zum Anlass, sich noch intensiver mit den Themen Diversität und Inklusion zu befassen. Dabei stehen in erster Linie der offene Austausch, Transparenz und Wissensvermittlung im Vordergrund. Am 19. Mai 2021 gibt Raúl Krauthausen, Aktivist für Inklusion und Barrierefreiheit, mit einem Impulsvortrag den Startschuss. Als weitere konkrete Maßnahme werden Trainingsprogramme für die Teams etabliert. Zunächst können die Führungskräfte die Möglichkeit nutzen, sich mit den Themen Vielfalt und Inklusion vertraut zu machen. Ab 2022 stehen die Programme allen im Team zur Verfügung. „Wir möchten allerdings nicht nur Wissen vermitteln, sondern auch selbst lernen – und zwar voneinander“, macht Natalie Busch deutlich. „Um unsere Teammitglieder besser zu verstehen und entsprechend handeln zu können, erheben wir qualifizierte Daten.“ Außerdem geht es der Geschäftsführerin von Premier Inn Deutschland darum, mit Foren und Netzwerken einen Raum zu schaffen, in dem sich vermeintliche Minderheiten gut aufgehoben fühlen und Gehör finden. „Es ist uns ein Anliegen, Vielfalt aktiv zu leben. Dazu gehört auch, dass wir das ganze Jahr über wichtige kulturelle Feste feiern“.

 

Premier Inn Deutschland ist seit November 2018 Mitglied in der deutschen „Charta der Vielfalt“. Der Verein steht unter der Schirmherrschaft der Bundeskanzlerin und setzt sich für ein vorurteilsfreies Arbeitsumfeld ein. Aber auch europaweit gibt es mit der „EU Platform of Diversity Charters“ eine Initiative, die sich das Thema Vielfalt auf die Fahnen schreiben. Im Rahmen dieser europäischen Bewegung wird dieses Jahr erstmals der Mai zum „European Diversity Month“ ausgelobt. 

Mehr
Weniger
Zur Übersicht

Bildnachweis: © Premier Inn