Pressemitteilung März 2020

Mehr
Weniger

20.03.20 | Premier Inn setzt auf volle Flexibilität für Leisure und Business Traveller

Die Hotelmarke Premier Inn erleichtert ab sofort Umbuchungen und Stornierungen für Non-Flex Reservierungen bis zum 31. Mai 2020. Dadurch ist es Gästen möglich, ihren ursprünglich vor dem 31. Mai gebuchten Aufenthalt auf andere deutsche Premier Inn Hotels bis 31. Dezember 2020 kostenfrei umzubuchen, abhängig von der Verfügbarkeit. Die Hotelgruppe ermöglicht es somit allen Gästen, ihre Buchungen kostenfrei zu ändern – unabhängig davon, ob es sich um Privat- oder um Geschäftsreisende handelt.

 

Premier Inn wirbt hierzulande mit günstigen Preisen im so genannten „Flex“ und „Non-Flex“-Tarif. Während die erste Option kostenfreie Anpassungen und Stornierungen ermöglicht, ist dies für Non-Flex-Buchungen normalerweise zugunsten eines deutlichen niedrigeren Preises ausgeschlossen. Angesichts der aktuellen Entwicklung um das sich ausbreitende Coronavirus in Deutschland und die damit verbundenen Herausforderungen für Reisende verzichtet Premier Inn auf diese Unterscheidung und erstattet allen Kunden auf Nachfrage ihr Geld für Aufenthalte bis Ende Mai zurück. Auch die Kostenerstattung kann auf diese Weise auf den Weg gebracht werden. Für Umbuchungen und weitere Informationen besuchen Gäste die Website premierinn.de/covid19

 

20 Premier Inn Hotels bis Ende 2020

 

Premier Inn expandiert seit 2016 im deutschen Hotelmarkt und hat aktuell vier Hotels in Hamburg, Frankfurt und München geöffnet. Derzeit befinden sich zudem deutschlandweit 13 Hotels im  Umbau und werden an die Premium-Economy-Standards der Hotelmarke angepasst. Bis zum Sommer diesen Jahres werden alle Häuser als Premier Inn Hotels wiedereröffnen, bis Ende 2020 sollen mindestens 20 Hotels in Betrieb sein.

Mehr
Weniger
Zur Übersicht