Gemeinsame Pressemitteilung September 2022

Premier Inn - Citygrove - Hansestadt Lübeck - HTG Hoch- und Tiefbau Gadebusch GmbH

Mehr
Weniger
Premier Inn Lübeck Citygrove

16.09.22 | In Lübeck direkt am Hauptbahnhof startet Projektentwickler Citygrove mit dem Spatenstich offiziell den Bau des neuen Premier Inn Hotels

Für das neue Premier Inn Hotel direkt am Lübecker Hauptbahnhof erfolgte am gestrigen Donnerstag der Spatenstich. Bürgermeister Jan Lindenau, Vertreter des Projektentwicklers Citygrove und des Betreibers Premier Inn gaben in der Straße ‚Beim Retteich‘ das offizielle Startsignal für den Bau der Immobilie auf dem ca. 6.000 Quadratmeter großen Grundstück. Im Sommer 2024 soll das Hotel mit 203 Zimmern und 68 Stellplätzen fertiggestellt und eröffnet werden.

 

„Wir entwickeln Immobilien in drei Ländern, neben Deutschland und unserem Heimatmarkt Großbritannien auch in Spanien. Und trotz vielfältiger Projekte ist ein Bauvorhaben in einer Stadt, die zum Weltkulturerbe gehört, schon richtig beeindruckend“, sagt Toby Baines, Vorstand der Citygrove: „Wenn man auf so engem Raum die historische Altstadt, das Holstentor und das Buddenbrockhaus erreichen kann, sucht der Standort wirklich seinesgleichen. Dafür ist Premier Inn als besonders stark in Deutschland expandierende Marke, die zudem mit ihrem Design-Konzept überzeugt, der ideale Partner.“ Sebastian Schoenbach, Asscociate Development Director Citygrove, ist deshalb überzeugt: „Sicherlich werden wir beim weiteren Ausbau unserer Entwicklungspipeline in Deutschland noch öfters auf diese hier hervorragend funktionierende Kooperation setzen. Wir haben ja auch in UK schon mehrere Premier Inn-Hotels erfolgreich verwirklicht. Gerade bauen wir auch ein Haus der Marke mitten in London.“

Mehr
Weniger

Besondere Qualitäten des Projektes in der Hansestadt sieht auch Haluk Kabil, Senior Design Manager von Premier Inn Deutschland: „Weil Lübeck gleichermaßen bei unterschiedlichen Gruppen von Reisenden gefragt ist – als wirtschaftsstarke Metropole und zudem als touristisches Ziel – ist die Stadt bei unseren Standort-Präferenzen in Deutschland ganz weit vorne zu finden.“ 42 Premier Inn Hotels in ganz Deutschland sind aktuell bereits eröffnet. „Die Nähe zum Hauptbahnhof ist für Gäste, die ohne eigenen Pkw unterwegs sind, ein großes Plus, ebenso für die bequeme Mobilität bei Zielen in der Region.“

 

Für Bürgermeister Jan Lindenau ist das Immobilienprojekt am Fernbusterminal ein wichtiges Puzzleteil für eine attraktive Gestaltung des Bahnhofsareals. „Mir ist wichtig, dass das Bahnhofsumfeld weiter aufgewertet wird und unsere Gäste eine klimafreundliche Anreise nutzen. Dafür ist die Lage des Hotels in der Nähe des Bahnhofes und zur Lübecker Altstadt prädestiniert“, betont Lindenau.

 

Christian Martin Lukas, Geschäftsführer der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH, sieht in der Hansestadt erheblichen Bedarf für eine solche Übernachtungsmöglichkeit: „Die Nachfrage nach Urlaub im eigenen Land ist in Deutschland stärker denn je, und hochwertige Hotelangebote wie das Premier Inn werden auch zukünftig den Städtetourismus aus dem In- und Ausland befördern.“

 

Christoph Bergob-Jachens, Projektleiter Unternehmensansiedlung bei der Wirtschaftsförderung Lübeck, nahm bereits im Jahr 2015 Kontakt mit der britischen Hotelmarke auf. Damals hatte diese ihren Deutschland-Markteintritt und ihr erstes Haus in Frankfurt am Main angekündigt. „Wir arbeiten stets daran, unsere Stadt mit hochwertigen Beherbergungsangeboten aufzuwerten, und legen dabei besonderen Wert auf moderne Übernachtungsoptionen für internationale Touristen“, erläutert Bergob-Jachens die Strategie. „Das Premier Inn mit dem internationalen Flair hat mit seinem Konzept von Beginn an beeindruckt und passt ideal in das Anforderungsprofil. Wir freuen uns sehr, dass das Projekt nun in die konkrete bauliche Umsetzung geht.“ Diese startet der Generalunternehmer HTG Hoch- und Tiefbau Gadebusch. Verantwortlich für den Entwurf des Gebäudes mit fünf Geschossen und einem Staffelgeschoss, das sich mit einem Knick in der Grundfläche an die geschwungene Straße anpasst, ist das Hamburger Architektur- und Planungsbüro agn leusmann. 

Mehr
Weniger
Mehr
Weniger
Zur Übersicht

Bildnachweis: © Beyond Visual Arts